Izmir Türkei

izmir

Küste Izmirs

Izmir - aufregend, bezaubernd, orientalisch
„Die schöne Stadt“ und die „Perle der Ägäis“ – so wird die Stadt Izmir liebevoll von Einheimischen und Besuchern genannt. Wer einmal die Stadt besucht hat, wird sich gern daran zurück erinnern. Malerisch in einer Bucht an der Ägäisküste am Golf von Izmir gelegen, ist sie die drittgrößte Stadt in der Türkei. Die Aussicht auf eine hügelige Landschaft im Hinterland und ein beschaulicher Spaziergang an der angelegten Uferpromenade entlang des türkisblauen Meeres locken jährlich viele Touristen in die Stadt. Die angenehmen Temperaturen im Frühjahr und im Herbst eigenen sich hervorragend für einen Besuch. In Izmir findet man den zweigrößten Hafen des Landes. Die Auto- und Personenfähren bringen täglich viele Besucher in die Stadt. Izmir ist eine beliebte Zwischenstation für Kreuzfahrten. Ebenfalls gut erreichbar ist Izmir mit dem Flugzeug, über den Adnan-Menderes-Flughafen. Die Geschichte der Stadt geht bis in das 3. Jahrtausend v. Christus zurück. Izmir ist sehr kontrastreich und vereint alte Kunstschätze und moderne Bauwerke perfekt zu einem sehenswerten Ensemble. Leider haben auch zahlreiche Erdbeben in den letzten Jahrhunderten ihre Spuren in der Stadt hinterlassen. Beim Wiederaufbau der Gebäude wurde zudem auch nicht immer auf eine umfassende Wiederherstellung der historischen Bauwerke geachtet, sondern eher funktional aufgebaut. Aber auch heute noch werden immer mehr Relikte aus der Geschichte der Stadt freigelegt und in den nächsten Jahren wird der Ausbau eines „Archäologie- und Geschichtspark“ vorangetrieben. Somit werden die Besucher der Stadt auch weiterhin mit orientalischen Reizen und Schätzen verzaubert.

Sehenswürdigkeiten Izmir
Das kulturelle Zentrum von Izmir ist Konak. Der Stadtteil besteht aus moderner Architektur, weitläufigen Boulevards sowie zahlreichen Restaurant und Bars. Die Wahrzeichen der Stadt sind der Saat Kulesi (ein Glockenturm) auf dem Konak – Platz und das Atatürk-Denkmal auf dem Cumhuriyet-Platz. Der höchste Aussichtspunkt der Stadt ist mit 186 Metern die Samtburg (Kadifekale). Am Stadtrand findet man die Überreste der Akropolis. Auf einem ehemaligen Burgberg gelegen, hat man von hier aus auch eine schöne Sicht in die Umgebung. Natürlich hat Izmir auch einige sehenswerte Museen, deren Besuch sich lohnt. Im Archäologischen Museum von Izmir findet man eine umfangreiche Sammlung von bedeutenden Statuen und Ausstellungen der römischen und griechischen Zeit. Im Ethnologischen Museum erfährt man Wissenswertes über die Region, die Bräuche und die Tradition der Bevölkerung. Izmir eignet sich nicht nur wunderbar für ausgiebige Sightseeing-Touren, sondern bietet mit den naheliegenden Badeorten Cesme und Kusadas gute Möglichkeiten für ungetrübtes Badevergnügen. Ebenfalls nicht scheuen sollte man einen Ausflug zu den sehenswerten Bauwerken in der näheren Umgebung. Die Ephesus Anlage, das Vogelparadies Camalti oder das Pergamon bei Bergama (ein großes Kulturzentrum der Antike) bieten eine ausgezeichnete Abwechslung zum Sonnenbaden am Strand. Die altertümliche Stadt Ephesus versetzt den Besucher mit seinem altertümlichen Glanz in vergangene Zeiten. Die größte Ruinenstadt der westlichen Welt bietet einen unglaublichen Anblick. Zu besichtigen sind: der Artemis Tempel (eines der sieben Weltwunder der damaligen Zeit) oder die Celsus-Bibliothek.

Einkaufserlebnis Izmir
In unmittelbarer Nähe von Konak auf dem Bazar von Kemeralt werden orientalische Einkaufsträume wahr. Goldschmuck in vielen Variationen, ein breites Sortiment an Bekleidungsartikeln, türkisches Köstlichkeiten und fernöstliche Kunst begeistern immer wieder aufs Neue. Izmir ist berühmt für seine Produkte aus Leder. Was immer das Käuferherz begehrt - Jacken, Taschen, Gürtel - auf den Straßen südlich der Anafartarlar Caddesi und vor allem in Fevzipasa Bulgari wird man sicherlich fündig. Zudem ist das Handeln auf türkischen Märkten Tradition und somit hält der Einkaufsbummel sicher auch das ein oder andere Schnäppchen bereit.

Kulinarisches Izmir
Wie überall in der Türkei, kann man auch in Izmir gut essen und trinken. Ob bei einem 5-Gänge-Menü in einem gehobenen Restaurant oder in einem gemütlichen Kebab-Imbiss. Wer hier hungrig bleibt, ist selbst schuld. Typische osmanische Gerichte der Region finden sich hier auf den Tellern der vielen guten Restaurants ein. Selbstverständlich ist das Meer die wichtigste Nahrungsquelle und somit gehören Fischgerichte auf jede Speisekarte. Unverzichtbar sind die kleinen Vorspeisenteller (meze), die kalte Vorspeisen sowie warme Köstlichkeiten (zum Beispiel Shrimps im Tontopf oder mit Schafskäse gefüllte Blätterteigrollen) beinhalten. Fleischliebhaber erfreuen sich an zartem Lammfleisch oder Hackfleischbällchen, aber auch Vegetarier sind hier gut aufgehoben. Mit bestem Olivenöl zubereitete Gerichte aus regionalen Gemüsesorten oder farbenfrohe Sommersalate sind die fleischlosen Alternativen. (Restaurant-Tipp: Vejetaryan Restaurant Izmir – ein Paradies für Vegetarier) Einfache Meeresfrüchte, bester Qualität isst man am besten direkt neben dem Bazdurak Cami Fischmarkt.

Izmir bei Nacht
Das aufregendste Party-Viertel ist der Stadtteil Alsancak, der sich in den letzten Jahren zu einer Partyhochburg entwickelt hat. Hier findet auch der anspruchsvollste Partyliebhaber eine Location seines Wunsches. Aber auch Konak ist für einen aufregenden Tagesausklang oder den Abschluss eines erfolgreichen Shoppingtages geeignet. Ob in der Punta Bar bei Live-Musik, in Charlies Cocktails Bar tanzend zu den aktuellen Charts oder im Club En Velo, der vor allen Dingen für die älteren Gäste gedacht ist – die Auswahl in diesem umfangreichen Angebot zu treffen, ist wohl das Einzige was bei einem Aufenthalt in Izmir schwer fällt.

 

Weitere Links:
www.griechenland-foto.de
www.griechenland-foto.de









Bilderquelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Izmir

Suchen nach

Allgemein